Das Thema Tod und Trauer geht uns alle an, da es jeder Zeit passieren kann.

Unseren Kindern und Jugendlichen gilt ein besonderes Augenmerk, besonders dann, wenn es um das Verstehen, Akzeptieren und Verarbeiten in dieser Trauersituation geht.

Wir möchten sie dabei unterstützen und begleiten:

Mögliche Reaktionen, die nach einem Verlust auftreten können:

  1. Psychische Reaktionen: Aggressivität, Angst, Zerstörungswut, Verlust von Selbstvertrauen, Erschöpfung, Unruhe, Traurigkeit, Schuldgefühle, Depressionen, Einsamkeit usw.
  2. Körperliche Reaktionen: Magenschmerzen, Kopfschmerzen, Konzentrationsstörung, Einnässen, Schlafstörung, Durchfall, Erbrechen, Müdigkeit, Allergien und weitere.
  3. Soziale Reaktionen: Kindergarten oder Schulauffälligkeiten- bessere oder schlechtere Leistungen, Rückzug aus dem sozialen Umfeld, Aufgabe von Hobby etc.
  4. Reaktionen im Verhalten: Weinen, Schreien, Lachen, Nägelkauen, Kinder/Jugendliche stellen eigene Trauer zurück ( um Bezugspersonen nicht zu belasten), verlangsamte oder eingeschränkte Reaktionen, übernehmen Rolle des Verstorbenen, fühlen sich verantwortlich für den Tod, selbstverletzendes Verhalten und andere außergewöhnliche Verhaltensweisen.

Ziele unserer Arbeit:

  • Wir sehen, verstehen und akzeptieren die Trauer
  • Wir bieten einen geschützten Rahmen für die Verarbeitung
  • Wir bieten kreative und spielerische Gestaltungsmöglichkeiten
  • Wir geben Unterstützung, sich in der neuen Realität zurechtzufinden

Der Traumfänger bietet für Kinder und Jugendliche, im Alter von 3 bis 17 Jahre ein Gruppenangebot, in dem der Raum und die Zeit für den individuellen Trauerprozess gefunden werden kann.

Da die Zugänge zur Trauer und die Verarbeitung bei jedem Menschen sehr unterschiedlich ist, bieten wir verschiedene „Räume“ zur Auseinandersetzung:

Motorikraum

Immer wieder entsteht die Phase, dass die Trauer mit viel Wut und Aggression gespürt wird. Dann bietet der Motorik Raum die Möglichkeit, diesen Gefühlen „freien Lauf“ zu lassen, durch körperliches "Austoben".

Kreativraum

Dieser Raum bietet sehr individuelle Möglichkeiten, entweder durch Malen, aber auch durch Gestalten und Basteln mit unterschiedlichen Materialien, einen Zugang zu sich und zu der verstorbenen Person herzustellen.

Ruheraum

Dieser Raum dient der eigenen Ruhe. Sich „fallen lassen“, sich „berieseln lassen“, „los lassen“. Durch Musik und angenehme Lichtreflexe darf das sein.

Mehrzweckraum

Der Mehrzweckraum ist eine weitere räumliche Möglichkeit, vielleicht durch das Rollenspiel, durch das Regelspiel, oder auch durch Bücher und Geschichten, der eigenen Trauer einen Ausdruck zu geben.

All diese Angebote können flexible und individuell genutzt werden. In jedem Raum befindet sich eine Fachkraft, die die Kinder und Jugendlichen begleitet.

Gruppe der Angehörigen

Auch die Angehörigen befinden sich in einem Trauerprozess und oftmals bleibt für die eigene Trauer, den eigenen Verlust kaum Zeit, da der Alltag und die Kinder im Fokus stehen.

Wir möchten diese Trauer auch für die Angehörigen in den Mittelpunkt stellen und es soll Zeit und Raum für Austausch und Gespräche, aber auch für Fragen und Wünsche sein.

Auch diese Gruppe wird von einer Fachperson begleitet.

Beide Angebote finden dienstags in der Zeit von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr statt. Die Angebote sind konfessionsunabhängig.

Einrichtungen und Institutionen

Der Traumfänger bietet ein umfassendes Aufklärungs-und Beratungsangebot für Kindergärten, Schulen und andere Einrichtungen.

Wenn sie eine aktuelle „Situation“ in ihrem Haus haben und sich daraus Fragen entwickelt haben und sie eine Beratung oder Begleitung wünschen, dann melden sie sich gerne bei uns.

Wenn sie den Wunsch haben, sie möchten gemeinsam mit ihrem Team, mehr über das Thema Tod und Trauer bei Kindern und Jugendlichen erfahren, dann nehmen sie gerne Kontakt mit uns auf und informieren sie sich über die Möglichkeiten.

© 2019 Frühförderung Regenbogen e.V. - Am Schusterboll 2 - 49577 Ankum - Tel. 0 54 62 - 74 56 123 - Mail: info@trauerbegleitung-ankum.de

Search